HZG: RUB-Piraten für Vielfalt der Lehre

Im Rahmen der Novellierung des Hochschulzukunftsgesetz beschlossen die RUB-Piraten in ihrer Mitgliederurabstimmung vom 2. Mai 2014 folgende Position:

Wir sprechen uns für die Vielfalt der Lehre an Hochschulen aus. Fakultäten sollen sich nicht anhand ökonomischer Kriterien messen lassen müssen.

Außerdem schließen sie sich folgender Passage aus dem Bundestagswahlprogramm 2013 der Piratenpartei Deutschland an:

Die finanzielle Bevorzugung einzelner Forschungsfelder aufgrund ihrer wirtschaftlichen Verwertbarkeit, wie zum Beispiel bei der Exzellenzinitiative, gefährdet Freiheit und Vielfalt der Forschung. Innovation findet auch in den Bereichen statt, die nicht im Fokus des  medialen (und ökonomischen) Interesses liegen. Aus diesem Grund lehnt die Piratenpartei kurzfristige Projektförderung ab und setzt sich für  eine verbesserte langfristige Sockelfinanzierung der Hochschulen ein.